ERP-Implementierungen sind wichtige Projekte, die ohne richtige Vorbereitung viel Zeit und Geld verschlingen können. Wie lange dieses Projekt genau dauert und wie viel es kostet, hängt von vielen Faktoren ab, z. B. vom Einführungsmodell, der Implementierungsstrategie, der Komplexität des Systems, der Größe des Unternehmens und den dafür eingesetzten Ressourcen.

ERP-Einführung, aber wie? 7 Etappen der Implementierung!

Diese Checkliste zur ERP-Implementierung soll Ihnen als Leitfaden dienen. Wie bei anderen Initiativen auch, können Unternehmen große Herausforderungen vermeiden, wenn sie sich die Zeit nehmen, einen detaillierten Implementierungsplan zu erstellen. Vorbereitung zahlt sich aus. Hier sind die sieben wichtigsten Phasen einer ERP-Implementierung:

Erkundung und Planung

Erkundung und Planung

Stellen Sie zunächst ein funktionsübergreifendes Team zusammen, um festzustellen, was genau das Unternehmen von einem ERP-System benötigt. Dieses Team sollte ineffiziente Prozesse und andere Hemmnisse für das Unternehmenswachstum identifizieren.

Erkundung und Planung
Bewertung und Auswahl

Bewertung und Auswahl

Nachdem das Team nun über ein Anforderungsdokument verfügt, ist es an der Zeit, führende Angebote zu evaluieren und die Plattform auszuwählen, die die bestehenden Probleme am besten lösen, die Anforderungen aller Abteilungen erfüllen und das Wachstum des Unternehmens fördern kann.

Bewertung und Auswahl
Entwurf

Entwurf

In dieser Phase findet das Implementierungsteam heraus, ob das System bestehende Arbeitsabläufe unterstützen kann und welche Prozesse eventuell geändert werden müssen. Dies ist auch der Zeitpunkt, um alle erforderlichen Anpassungen zu identifizieren.

Entwurf
Testen

Testen

Dieser Schritt sollte nicht übersprungen werden – er ist entscheidend, um sicherzustellen, dass alles wie erwartet funktioniert, und um alle unvorhergesehenen Probleme zu beheben. Beziehen Sie Benutzer aus dem gesamten Unternehmen in die Tests der Plattform ein.

Testen
Einsatz

Einsatz

Es ist Zeit, live zu gehen. In der Anfangsphase gibt es oft Schluckauf, und Unternehmen sollten der Schulung der Mitarbeiter Vorrang einräumen, um den Widerstand gegen Veränderungen zu verringern. Manche Firmen entscheiden sich für eine schrittweise Einführung, während andere alle Module auf einmal live schalten.

Einsatz

Bewährte Praktiken bei der Implementierung

Beachten Sie die folgenden Best Practices für die Implementierung, wenn Sie Ihr Projekt beginnen:

  • Sichern Sie sich einen Executive Sponsor: Ein solch weitreichendes und kritisches Projekt benötigt die Unterstützung der obersten Führungsebene – idealerweise mehrerer Führungskräfte, die verschiedene Geschäftsbereiche vertreten.
  • Beginnen Sie frühzeitig mit der Planung: Planen Sie ausreichend Zeit ein, um die ERP-Anforderungen zu erfassen, Aufgaben zu priorisieren, Prozesse zu identifizieren, die Sie verbessern wollen, und mehrere Anbieter zu evaluieren.
  • Kommunizieren Sie und arbeiten Sie zusammen: Kommunikation ist während des gesamten Projekts unerlässlich, von der Erkundung über die Entwicklung bis zur Einführung und darüber hinaus. Bitten Sie Mitarbeiter aus dem gesamten Unternehmen um Beiträge, um sicherzustellen, dass die Software allen bei ihrer täglichen Arbeit hilft.
  • Setzen Sie angemessene Erwartungen: Legen Sie einen klaren Zeitplan für jede Phase des Projekts fest, zusammen mit den erwarteten Kosten und dem Zeitaufwand für bestimmte Mitarbeiter. Stellen Sie sicher, dass die Stakeholder verstehen, dass es auf dem Weg dorthin Unebenheiten geben wird.
  • Wählen Sie die besten KPIs: Arbeiten Sie mit einer Gruppe von Führungskräften zusammen, um die für das Unternehmen wertvollsten KPIs auszuwählen, die das System verfolgen soll. Behalten Sie die übergeordneten Ziele des Unternehmens im Auge.

Die QITT-Methode als bewährte Einführungsmethode!

Die QITT-Methode vereint theoretische Projektmanagement-Ansätze mit langjähriger Projekterfahrung.

Mehr über die QITT-Methode erfahren

Die QITT-Methode wurde ursprünglich von der QITT GmbH, heute mwbsc GmbH, erarbeitet und wird vor allem von der Digital Agentur „DIE DIGITAL WEBER“ genutzt um erfolgreich ERP-Software in kleiner und mittelständische Unternehmen einzuführen.

Sie haben Fragen zu Cloud-ERP?

Jetzt weitere Informationen herunterladen:

Whitepaper: 10 Gründe für Cloud ERP

Lesen Sie hier weiter:

12 Vorteile von ERP-Systemen

Die heutigen ERP-Lösungen verfügen über umfangreiche Funktionen, die Unternehmen unzählige Vorteile bringen. Während das, was ein einzelnes Unternehmen als den größten Wert dieser Technologie sieht, variieren wird, sind hier die wichtigsten universellen Vorteile, die ERP bietet:

6 Nachteile von ERP-Systemen

Trotz aller Vorteile, die ERP mit sich bringt, gibt es Herausforderungen, denen Unternehmen begegnen können. Viele davon können durch Vorbereitung und die Wahl des richtigen Lieferpartners vermieden werden.